Sendung Nr.
34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 |19 |
18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Sendearchiv 34. Sendung


Adventsbasteln

Ganz gegen den vorweihnachtlichen Stress nehmen sich WiB-RedakteurInnen Zeit und durchforsten Wald und Keller nach geeignetem "Krimskrams" um sich etwas Schönes zu basteln.

Bastelanleitung
Adventsbasteln

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Vier Wohnprojekte

Familien sind meist klein, viele Menschen leben als Single und ins klassische Altenheimzimmer geht man nur, wenn es nicht mehr anders geht. Wohnprojekte in Form von Hausgemeinschaften sind der Trend. Es gibt in Bielefeld mehrere privat organisierte Gruppen, die solche Hausgemeinschaften umgesetzt haben oder planen. Es gibt u.a.:
  • Die Wahlfamilie hat 2006 im Hof Hallau in Uninähe gebaut. 8 Vereinsmitglieder teilen sich das Haus mit Bewohnern, die vom Verein "Alt und Jung" betreut werden. Telefon: 0521-8009908, E-Mail: peter.munsche@web.de
  • Casa Nostra wird in 2008 im Bielefelder Westen am Heisenbergweg bauen. 21 Erwachsene und 8 Kinder bzw. Jugendliche finden sich in einer Eigentümergemeinschaft zusammen. Alle Wohnungen im Haus sind bereits belegt. Tel.:05 21 / 12 10 26, E-Mail: info@pascale-graebener.de
  • Die Beginen sind ein reines Frauenprojekt. In Senne soll im Frühjahr 2008 gebaut werden. In Rahmen eines Vereins wird es geförderte Mietwohnungen und Eigentumswohnungen geben. www.bielefelder-beginenhoefe.de
  • Die Stattvilla will zentral im Neuen Schlachthofviertel bauen. Zur Zeit gibt es 18 Personen, die sich in einer Genossenschaft zusammengefunden haben. www.stattvilla-bielefeld.de
Informationen zu bestehenden Gruppen oder zum Gründen neuer Projekte gibt es auch bei der städtischen Wohnberatung: wohnberatung@bielefeld.de
Vier Wohnprojekte

Wo in Bielefeld?

Dies ist das aktuelle Bielefelder Wappen an der Außenwand des Neuen Rathauses. Die älteste Darstellung des Wappens findet sich auf einem Siegel von 1263. Im Laufe der Zeit hat es Variationen der Hauptmerkmale gegeben. Wesentlich ist ein Mauerbogen, über dessen Zinnen sich zwei mächtige Türme mit Zinnenkränzen erheben. Dies sind nicht Türme der Sparrenburg sondern Aussichtstürme der Stadt, die im Mittelalter der Verteidigung dienten. Unter dem Mauerbogen erscheint das Sparrenschild des Grafen von Ravensberg. Die heutige Form des Wappens besteht seit 1973.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 33. Sendung


Detmolder Straße

Die Detmolder Straße soll auf einer Strecke von 1,6 Kilometer zwischen Landgericht und Sieker Endstation ab Januar 2008 umgebaut und saniert werden. Diese Baumaßnahme wurde vor kurzem beschlossen und wird neben ca. 3 Jahren Bauzeit 41 Mio. Euro Steuergelder in Anspruch nehmen. Die Pläne der Stadt stießen jedoch bei Anwohnern und der Bürgerinitiative "Sichere Detmolder Straße" auf herbe Kritik. Die Anwohner fordern eine wirksame Verkehrsberuhigung. Der Baudezernent Gregor Moss verteidigt die Pläne der Stadt: "Durch den Umbau wird das Wohnen an der Detmolder Straße nicht schlechter, sondern besser."
Detmolder Straße

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Wasserverunreinigung in Bethel endlich behoben

In der eigenen Wasserversorgung von Bethel wurden im späten Sommer Keime gefunden. Diese Keime lösen Magenreizung, Übelkeit und Durchfall aus. Über vier Monate wurden die Leitungen gespült und das Wasser gechlort. Jetzt wurde Entwarnung für die Anwohner und Kliniken gegeben. Viele Anwohner sind unzufrieden mit der langen Dauer des Problems. Barbara Schneider, Bezirksvorsteherin von Gadderbaum, ist mit dem Vorgehen der Wasserwerke insgesamt zufrieden - findet aber Krisenmanagement und Informationspolitik nicht optimal.
Wasserverunreinigung in Bethel endlich behoben

Wo in Bielefeld?

Der Baum steht oberhalb des Moorbachtals, das sich zwischen den Ortsteilen Schildesche, Theesen, Jöllenbeck und Vilsendorf befindet. Der Baum ist eine Stieleiche, auch Sommereiche oder Deutsche Eiche genannt. Er ist damit ein Laubbaum-Art aus der Gattung der Eichen in der Familie der Buchengewächse. Hier führt auch der Hasenpatt entlang. Die 12km lange Strecke führt von Schildesche nach Enger und ist ein beliebter Wanderweg vieler Naturfreunde.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 32. Sendung

Schwerpunktthema: Alten- und Pflegeheime

Umfrage zum Schwerpunktthema

Bei unserer Straßenumfrage wurde ganz überwiegend die Befürchtung geäußert, dass die Pflege in Altenheimen unzureichend sei. Es herrscht das Bild, dass die alten und pflegebedürftigen Menschen in den Heimen nicht genug menschlichen Umgang haben. Diese Umfrage ist natürlich nicht repräsentativ, zeigt aber eine weit verbreitete Stimmung und spiegelt das Unbehagen, dass die meisten Menschen beim Thema Altern und Leben im Heim empfinden.
Umfrage zum Schwerpunktthema

Besuch in einem Alten- und Pflegeheim

Das Petristift in Heepen hat gerade sein hundertjähriges Bestehen mit viel Öffentlichkeitsarbeit gefeiert. Die Leiterin Christel Hennig registriert die Kritik, die immer wieder an Alten- und Pflegeheimen geäußert wird. Das Petristift nimmt sie von den Missständen aus. Der Anteil von ausgebildeten Pflegekräften sei mit 50% vorgegeben. Im Petristift werde auch auf eine gute Freizeitgestaltung geachtet. Interessierte und Interessenten können das Heim besuchen und sich informieren. Insbesondere Menschen aus Heepen suchen um einen Platz im Petristift nach.
Besuch in einem Alten- und Pflegeheim

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Gespräch zum Thema Heimaufsicht

In Bielefeld gibt es 95 Heime, die von der Heimaufsicht der Stadt kontrolliert werden. Rita Wiedemann von der Heimaufsicht berichtet, dass die Kontrollen überwiegend angemeldet stattfinden, um die notwendigen Ansprechpartner vor Ort anzutreffen. Es werde auch Nachts und an Wochenenden kontrolliert. Sie sieht in Bielefeld keine Heime, die sehr problematisch sind. Helga Sielemann, Vorsitzende des Seniorenrats, fordert mehr Personal für die Heimaufsicht, damit jedes Heim wenigstens einmal im Jahr besucht werden kann.
Die Heimaufsicht ist die richtige Stelle, wenn Sie als Heimbewohner oder als Angehöriger Beschwerden haben. Die Heimaufsicht befindet sich im Rathaus und ist unter 0521 / 51-2151 telefonisch zu erreichen.
Bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheim kann die Pflegeberatung der Stadt weiter helfen. Es wird empfohlen sich mehrere Heime in Ruhe anzuschauen, bevor man sich entscheidet. Auch die Pflegeberatung ist im Rathaus zu finden. Die Telefonnummer dort: 0521 / 51- 2563.
Informationen zu Alternativen zum Altenheim gibt es auf der Internetseite der Stadt: www.bielefeld.de/de/gs/pflegeuwohnen/wms
Selbstorganisierte Wohnprojekte mit dem Ziel auch im Alter ein langes Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen sind in Bielefeld: Wahlfamilie, Stattvilla, Beginen, Lebens(t)räume, Casa Nostra.

Gespräch zum Thema Heimaufsicht

Wo in Bielefeld?

Der Kiosk neben der Bürgerwache auf dem Siegfriedplatz ist älter als die Bürgerwache selber. Ursprünglich war er schon ein Kiosk. Im Laufe seiner Geschichte wurde er auch als Pissoire genutzt und stand jahrelang leer.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 31. Sendung


Blockheizkraftwerk

Ein Blockheizkraftwerk ist eine Heizung, die gleichzeitig Strom erzeugt. Dies kann auch für Privatleute und kleine Unternehmen interessant sein. Die Energienutzung ist sehr effektiv, wodurch sich relativ hohe Investitionskosten schnell rechnen können. Überschüssiger Strom wird gewinnbringend an den Stromversorger verkauft.
I.d.R. wird ein Blockheizkraftwerk mit Gas oder Öl betrieben und es eignet sich i.d.R. für die Modernisierung von Mehrfamilienhäusern. Grundsätzlich ist eine staatliche Förderung möglich. Individuelle Beratung gibt es bei Fachhandwerkern und bei Architekten, die auch Energieberatung anbieten.
Blockheizkraftwerk

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Haushaltsunfälle

Mehrere Millionen Unfälle passieren jährlich in den Haushalten in Deutschland. Stürze, Verbrennungen oder Unfälle mit Strom passieren häufig aus Unachtsamkeit. Dabei sind viele Gefahrenquellen leicht zu beseitigen. Teppiche, die Stolperfallen sind, können mit zweiseitig klebendem Teppichband gebändigt werden. Statt auf einen Drehstuhl zu steigen, sollte eine stabile Trittleiter benutzt werden. Und beim Hantieren am heißen Backofen schützen Topflappen oder dicke Haushaltshandschuhe. Weitere Tipps im Internet:

www.das-sichere-haus.de und www.kindersicherheit.de
Haushaltsunfälle

Wo in Bielefeld?

Die Liegende: Die Skulptur "Die Liegende" befindet sich vor dem Bad "Ishara" im Neuen Bahnhofsviertel. Dies war jedoch nicht immer so. Ursprünglich weilte sie am früheren Hallenbad am Kesselbrink, wo sie am 4. Oktober 1962 enthüllt wurde. Für das prüde Bielefeld der 60er Jahre war ihr Nacktheit ein kleiner Skandal. Der Aachener Professor Schepp schuf die Figur in 3 Jahren für Kosten von damals 118.000 DM. Als das Kesselbrinkbad im Jahre 2000 abgerissen wurde. musste die Dame umziehen.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 30. Sendung


Freibad Hillegossen

Das Freibad Hillegossen erstrahlt seit diesem Sommer in neuemn Glanz. Es ist eins von 5 Freibädern in Bielefeld, das nur noch besteht, weil Fördervereine in den Stadtteilen sich engagieren. Weiteres zu den Freibädern und den Fördervereinen unter:

www.bbf-online.de
Freibad Hillegossen

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Masterplan Wohnen - Nachbarschaft

Die Ergebnisdokumentation "Masterplan Wohnen" liegt vor und soll die Leitlinie für Wohnen und Bauen in Bielefeld in den nächsten Jahrzehnten sein. Ein Schwerpunkt des Papiers ist die Nachbarschaft. Die Genossenschaft Freie Scholle setzt seit langem auf genossenschaftliches Engagement und Nachbarschaft. Sie unterhält in allen ihren Siedlungsgebieten Nachbarschaftstreffs, die je nach Bedarf der Bewohner genutzt werden können. Die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (BGW) setzt auch auf Räume im Quartier, die dazu einladen sich zu treffen. Der Diskussionsprozess des Masterpan Wohnen soll unter der Bezeichnung "Forum Masterplan Wohnen" weiter gef&üuml;hrt werden.

Details finden Sie unter: www.bielefeld.de/de/pbw/muw/mumw/
Masterplan Wohnen - Nachbarschaft

Wo in Bielefeld?

Dies sind Wohnheime an der Morgenbreede auf dem Unigelände. Auffallend sind die bunten Schiebetüren an den Fenstern und Balkonen. Den Apartmentkomplex mit insgesamt 60 Wohnplätzen gibt es seit dem Wintersemester 2006. Die durchscheinenden farbigen Schiebetüren vor den Fensterfronten dienen als Sicht- und Sonnenschutz. Zusätzlich ergibt sich durch die Lichteinstrahlung von außen eine warme Atmosphäre in den Innenräumen. Ein Teil der Wohnungen wird vom Studentenwerk an Studenten vermietet und eignet sich für Wohngemeinschaften. In einem anderen Teil der Anlage befinden sich komplett möblierte Apartments, die tageweise oder für einen längeren Zeitraum von Gastdozenten oder Gastwissenschaftlern gemietet werden können.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 29. Sendung


Verbraucherzentrale

Die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale am Willy-Brandt-Platz hat mehr zu bieten als Testberichte. Für den Bereich Wohnen und Bauen gibt es persönliche Beratung: u.a Energieberatung, Suche nach Giftstoffen in der Wohnung, Baufinanzierung und Mieterberatung. Bei unserem Besuch haben wir allein 25 ausführliche Broschüren rund um die Themen Wohnung und Haus gefunden. Tel. 0521 / 6 69 36
www.vz-nrw.de
Verbraucherzentrale

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Masterplan Wohnen - Neubaugebiete

Die Ergebnisdokumentation "Masterplan Wohnen" liegt vor und soll die Leitlinie für Wohnen und Bauen in Bielefeld in den nächsten Jahrzehnten sein. Die Neubaugebiete auf der "grünen Wiese" gelten als problematisch, weil die notwendige Infrastruktur oft fehlt. Zudem altert die Bewohnerschaft oft gleichzeitig, was die möglichen Problem verstärkt. Das Neubaugebiet am Heisenbergweg liegt mitten in der Stadt und ist somit ideal für eine Bebauung.

Details finden Sie unter: www.bielefeld.de/de/pbw/muw/mumw/
Masterplan Wohnen - Neubaugebiete

Wo in Bielefeld?

Den Rosengarten neben der Rudolf-Oetker-Halle an der Stapenhorststraße / Lampingstraße gibt es seit den 1920er Jahren. Zu bewundern gibt es: großblumige Edelrosen, Bodendecker und Hochstammrosen.

Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 28. Sendung


Masterplan Wohnen

Die Ergebnisdokumentation "Masterplan Wohnen" liegt vor und soll die Leitlinie für Wohnen und Bauen in Bielefeld in den nächsten Jahrzehnten sein. Vertreter von Stadt, Wohnungsunternehmen, Wissenschaft, Polizei, sozialen Einrichtungen und viele mehr haben über ein Jahr überlegt, wie das Wohnen in unserer Stadt auf Dauer attraktiv bleiben kann bzw. attraktiver werden soll. WiB sprach mit Norbert Metzger (Bauamt), Thomas Möller (Freie Scholle) und Karl-Heinz Plischke (BGW) über den Prozess und die Ergebnisse des "Masterplan Wohnen". Quartiere sollen möglichst alles bieten: u.a. Einkaufen, Schulen, ÖPNV. Und im Quartier sollte es Wohnungen für alle Altersgruppen geben, damit man auf Dauer in seiner Umgebung bleiben kann.

Details unter: www.bielefeld.de/de/pbw/muw/mumw/
Masterplan Wohnen

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Haushaltstipps

Im Buchhandel und im Internet gibt es eine reichhaltige Auswahl an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Haushaltstipps. WiB hat 3 Tipps mit Erfolg ausprobiert: 1. Stark verdrecktes Backblech mit Salz bestreuen, 30 Minuten bei 200 Grad in den Backofen stellen, danach das Salz mit Wasser und Schwamm abreiben. 2. Stark verschmutzte Spüle mit Wasser befeuchten, mit Backpulver bestreuen, einwirken lassen, mit Schwamm und Essig abreiben. 3. Verdreckte Computertastatur mit Wattestäbchen reinigen, die in Glasreiniger getaucht sind.

Weiterführende Links
Haushaltstipps

Wo in Bielefeld?

1998 wurde die Volkssternwarte Ubbedissen gebaut. Man findet sie auf dem Dach des Hauses Wietkamp 5. Betrieben wird sie von der "AG Astronomie" des Naturwissenschaftlichen Vereins. Neben den öffentlichen Treffen, freitags von 20 Uhr bis 22 Uhr, werden zu besonderen astronomischen Ereignissen Veranstaltungen angeboten.

Sternwarte Ubbedissen
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 27. Sendung


Bericht: Mieterin im Garten

Auch Mieter ohne eigenen Garten müssen auf die Freuden der Gartenarbeit nicht verzichten. Marlis Bußmann ist Mieterin und kümmert sich um den Gemeinschaftsgarten ihres Mietshauses im Stadtteil Sieker. Sie wohnt beim Bielefelder Wohnungsverein, dessen Vertreter sich freuen, wenn die Mieter aktiv werden. Und solange keine anderen Mieter einen ganz anderen Geschmack haben, haben alle Beteiligten Vorteile.

Bericht: Mieterin im Garten

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Forum Erneuerbare Energien

Der Klimawandel erscheint bedrohlicher denn je. Dabei kann jeder tatkräftig etwas gegen den Klimawandel tun und in vielen Fällen dabei sogar Geld sparen. Praktischen Lösungen gab es auf dem Forum Erneuerbare Energien vom 4. - 6. Mai 2007 in der Volkshochschule zu sehen. Unsere Erkenntnisse: Solarstrom und Heizen mit Pellets schont die Umwelt und spart Geld. Der Wechsel zu Ökostrom-Anbietern ist leicht. Die Kosten liegen ca. 10 Euro pro Person im Jahr über dem herköömmlichen Strom.

Weiterführende Links
Bericht: Forum Erneuerbare Energien

Wo in Bielefeld?

Das Denkmal des "Großen Kurfürsten" Friedrich Wilhelm I (1620 - 1688 ) steht seit 1900 im Innenhof der Sparrenburg. Das Denkmal wurde anlässlich eines Besuchs Kaiser Wilhelms II aufgestellt. Der "Große Kurfürst" ließ die zerstörte Sparrenburg nach dem 30 Jährigen Krieg (1618 - 1648) als Wohnhaus wieder aufbauen und lebte hier mit rund 150 Personen Gefolge.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 26. Sendung


Bericht: Osterfeuer auf dem GAB-Gelände

"Sieker Endstation" und "Sieker Mitte", das sind Namen, die wohl alle kennen, die mit der Stadtbahn fahren. Ansonsten lebt und wohnt es sich in Sieker eher beschaulich. Für etwas mehr Abwechslung hat in den letzten Jahren das Gelände der GAB gesorgt. Mindestens zwei Mal im Jahr feiern auf dem GAB-Gelände die Siekeraner und alle Bielefelder, die den Weg in die Meisenstraße 65 gefunden haben. Zum festen Programm gehören das Osterfeuer und die Sieker Tage. Die nächsten Sieker Tage beginnen am 10. August 2007. Es wird einen Biergarten und Kirmes geben.

Bericht: Osterfeuer auf dem GAB-Gelände

Bericht: Wohnen im Kinder- und Jugendheim

Kinder und Jugendliche wohnen in ihren Familien. - So denkt man. Aber das ist nicht immer so. Aus unterschiedlichen Gründen wohnen Kinder und Jugendliche im Heim. Meistens gibt es Probleme in den Familien, für die die Kinder nichts können. Im Kinder- und Jugendheim gilt es dann, das alltägliche Leben zusammen mit den Erziehern zu organisieren. In den Kinderhäusern Wintersheide können Kinder langfristig oder vorübergehend wohnen.
Bericht: Wohnen im Kinder- und Jugendheim

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Johannisbachaue

Um den Obersee zu entschlammen wird es im Naherholungsgebiet Johannisbachaue eine Schlamm- und Bodendeponie geben. Dagegen hat es Bürgerprotest gegeben. Und die "Bürgerinitiative Brake-Grafenheide und Johannisbachaue" hat es erreicht, dass die Größe der geplanten Deponie deutlich verringert wird. Jetzt will sich die Bürgerinitiative weiter dafür einsetzen, dass die Johannisbachaue der naturnahen Erholung dienen kann.
Bericht: Johannisbachaue

Wo in Bielefeld?

Im Volksmund heißt er der "Eiserne Anton": Der Aussichtsturm steht auf dem 308 m hohen Ebberg im Teutoburger Wald. Gestiftet wurde der Turm vom Fabrikanten Heinrich C. Fricke, der ihm den ursprünglichen Namen "Bismarckturm" gab. Die 1895 gebaute Stahlgerüstkonstruktion ist 8 m hoch und besitzt 42 Stufen. 2003 wurde der denkmalgeschützte Turm originalgetreu restauriert.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 25. Sendung


Bericht: Maulwurf

Maulwürfe sind geschützte Tiere. Sie vertilgen Pflanzenschädlinge und sogar Schnecken. Wen die Hügel auf dem Rasen stören hat allein die Möglichkeit, die Maulwürfe mit Geruchsmitteln abzuschrecken.

Bericht: Maulwurf

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Statement: Kommunale Unternehmen

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will die Gemeindeordnung ändern. Kommunale Unternehmen sollen nur noch dann aktiv sein, wenn private Unternehmen nicht aktiv werden wollen. Was sich so trocken anhört, könnte große Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft haben. Viele Wohungsunternehmen gehören mehrheitlich den Kommunen. In Bielefeld ist die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft, die BGW, betroffen.
Statement: Kommunale Unternehmen

Bericht: Gebäudeenergieausweis

Ab 2008 kommt der Gebäudeenergieausweis. Bei Neuvermietung und Verkauf muss der Hausbesitzer einen Gebäudeenergieausweis vorlegen. Der Ausweis soll dem Mieter oder Käufer zeigen, wieviel Energie das Haus verbraucht. Der Energieverbrauch schlägt sich später in den Nebenkosten nieder.
Es gibt zwei Arten von Ausweisen: Der verbrauchorientierte Ausweis weist aus, wieviel Energie zuletzt im Haus tatsächlich verbraucht wurde. Diese Werte sind vom Verhalten der Bewohner abhängig. Der bedarfsorientierte Ausweis spiegelt den energetischen Zustand des Hauses wieder, z.B. die Bauart oder die Energietechnik. Hausbesitzer müssen selbst aktiv werden, um den Gebäudeenergieausweis zu bekommen. Architekten, Ingenieure, Schornsteinfeger, bestimmte Handwerker und andere Fachleute stellen den Ausweis aus.
Bericht: Gebäudeenergieausweis

Wo in Bielefeld?

Dieser Wasserturm steht auf dem Gelände der ehemaligen Fabrik A. W. Kisker im Stadtteil Milse. A. W. Kisker wurde 1837 unter dem Namen "Ferdinand Lueder und Kisker-Fabrikgeschäft in Leinen, Taschentüchern und Tischzeug" gegründet. Hier wurde über 100 Jahre lang Leinen gewoben und Tischwäsche hergestellt. Der 20 Meter hohe Wasserturm wurde 1913 errichtet und ist ein Blickfang in Milse. Im 2. Weltkrieg war die Firma Zulieferer für die Rüstungsindustrie. Die Anlage wurde 1954 demontiert. Heute haben sich zahlreiche Gewerbebetriebe auf dem Gelände angesiedelt.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 24. Sendung

Bericht: Sturm

Am 18. Januar fegte der Sturm Kyrill auch in Bielefeld Pfannen von den Dächern und zerfetzte so manchen Regenschirm. Die meisten Schäden sind jetzt behoben aber es bleibt die Befürchtung, dass wir jetzt häufiger mit solch starken Stürmen rechnen müssen. Welche Erfahrungen wurden beim Sturm gemacht? Und wie trifft man am besten Vorsorge für den vielleicht nächsten Sturm? Hausrat- und Gebäudeversicherung decken Schäden i.d.R. gut ab. Jedoch sollten Schäden dokumentiert werden, Hausrat außerhalb der Wohnung sollte gesichert werden und häufig empfiehlt es sich den Schaden erst dann mit der Versicherung abzurechnen, wenn das gesamte Ausmaß genau feststeht.

Bericht: Sturm

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: MVA

Anwohner der Bielefelder Müllverbrennungsanlage klagen u.a. über Geruchsbelästigung. Und es regt sich Unmut über das Vorhaben der Müllverbrennungsanlage die Müllmenge zu erhöhen. Ludwig Heuwinkel von der Bürgerinitiative "Besser Leben und Wohnen in Baumheide" und Michael Seibt von der Baugenossenschaft "Freie Scholle" argumentieren gegen die Ausweitung der Müllverbrennung, weil der Wohnwert in Baumheide sinke und es zu einer größeren Gesundheitsgefährdung im Stadtteil komme. Als Entschädigung gegenüber dem Stadtteil fordert Michael Seibt die Interargem GmbH, die Betreiberin der MVA, auf, sich in Baumheide sozial und finanziell zu engagieren.
Interview: Albrecht Göschel

Wo in Bielefeld?

Das "Amerikahaus" an der Paulusstraße und Neumarkt wurde 1995 fertig gestellt. Der Bielefelder Bauherr Hartmut Wolff ist ein großer Amerika-Fan und gab dem Gebäude deshalb diesen Namen.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 23. Sendung

Bericht: Haus Heidsieker Heide

Jährlich im Juni veranstaltet die Architektenkammer NRW den "Tag der Architektur". In 2006 waren in Bielefeld 15 gewerbliche Bauten und Wohnhäuser zu besichtigen. WiB war im Haus vom Architekten Hans Peter Borutta und Stefanie Brandhorst in Jöllenbeck. Hier herrschen die Prinzipien des Bauhaus: Klarheit und Funktionalität. Informationen zum Tag der Architektur:

www.aknw.de
Bericht: Haus Heidsieker Heide

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Interview: Albrecht Göschel

Wir werden weniger, älter und bunter, so die Kernaussage der Demografen. Während des Kongresses "Kooperative Stadtentwicklung", in der Bielefelder Stadthalle, haben wir ein Gespräch mit dem Stadtforscher Albrecht Göschel geführt. Er schildert den Zusammenhang von Bevölkerungsentwicklung, Rente und der Notwendigkeit zur Kooperation auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Informationen zu der Forschung von Albrecht Göschel finden Sie im Internet u.a. auf der Seite des Deutschen Instituts für Urbanistik:

www.difu.de
Interview: Albrecht Göschel

Wo in Bielefeld?

Am Brodhagen im Stadtteil Gellershagen steht die Matthäuskirche mit ihrem markanten Turm. Beides wurde im Jahr 1961 erbaut. Der Turm musste 2000 und 2001 saniert werden. 2003 wurde am Turm für die Jugendarbeit eine Kletterwand eingerichtet. Die heutige Gemeinde ist ein Zusammenschluss von vier Kirchengemeinden.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 22. Sendung

Bericht: Demografischer Stadtrundgang

Die Bielefelder Demografiebeauftragte Susanne Tatje hat am 25.11.06 zusammen mit dem Historiker Thomas Niekamp einen demografischen Stadtrundgang veranstaltet, um das oft als trocken empfundene Thema Bevölkerungsentwicklung zu veranschaulichen. Im Siedlungsgebiet Spindelstraße beschrieb Thomas Möller (Freie Scholle), die Umbaumaßnahmen, die Wonhungen aus den 50er Jahren für altengerechtes Wohnen umwandeln. Matthias Blomeier (Markusgemeinde) berichtet, wie der Kindergarten seiner Gemeinde auf den Kinderrückgang reagiert. Im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ), informierten Kyriaki Argyriadou und Yasin Sever (Vorsitzende des Migrantenrats) die Teilnehmer des Rundgangs über die Situation der Migranten in Bielefeld.

www.bielefeld.de
Bericht: Demografischer Stadtrundgang

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Kongress "Kooperative Stadtentwicklung"

Am 18. und 19.10.2006 fand in der Bielefelder Stadthalle der "Kongress Kooperative Stadtentwicklung" statt. Zu den Schwerpunkten "Kinder, Familie, Nachbarschaft" gab es Vorträge und Workshops. Alle Akteure (Wohnungsunternehmen, soziale Träger, Kommunen uvm.) sind aufgefordert zu kooperieren, um Städte und Quartiere trotz des demografischen Wandels lebendig und gesund zu erhalten. Im Beitrag kommen Norbert Müller (Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft), Dr. Albrecht Göschel (Stadtforscher) und Reinhard Bütikofer (Bündnis 90 / Die Grünen) zu Wort.

www.kooperative-stadtentwicklung.de
Bericht: Kongress

Bericht: Weihnachtsbeleuchtung

Ein Highlight der Weihnachtsbeleuchtung in Bielefeld bietet Torsten Lange. Jedes Jahr beleuchtet er seinen Hof in Lämmershagen mit tausenden Glühbirnen.
Bericht: Weihnachtsbeleuchtung

Wo in Bielefeld?

Die "capella hospitalis", die Krankenhauskapelle am Städtischen Krankenhaus Mitte, an der Teutoburger Straße, wurde 1899 erbaut und 2003 renoviert. Für viele Jahre war in ihr die Pathologie untergebracht. Heute kann sie als Veranstaltungsort gemietet werden.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 21. Sendung

Bericht: Naturpädagogisches Zentrum Schelphof e.V.

Der Verein "Naturpädagogisches Zentrum Schelphof e.V." bietet im Stadtteil Heepen Naturpädagogik mit dem Schwerpunkt "Ökologischer Landbau und bäuerliche Kulturlandschaft" an. Hier können Schulklassen erfahren, wie Gemüse im Garten wächst und welche Arbeiten auf einem Bauernhof anfallen.

www.npzschelphof.de
Bericht: Naturpädagogisches Zentrum Schelphof e.V.

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Kaminofen

Ute Brakelmann hat sich mit Hilfe ihres Schornsteinfegers Ihren Traum vom Kaminofen im Wohnzimmer erfüllt. WiB besucht sie in Brackwede.
Wer sich einen Kaminofen oder ähnliches anschaffen will, kann sich im Fachhandel oder beim Schornsteinfeger informieren. Hier ein paar Tipps:
Stahlöfen heizen schneller auf. Öfen mit Stein heizen länger nach. Das Verbrennen von Holz ist Co2-neutral, somit umweltschonend. Um Qualm und Gestank auch in der Nachbarschaft zu vermeiden, muss das Holz sehr trocken und abgelagert sein und das Feuer kräftig brennen. Baulich ist es manchmal möglich einen alten Kaminabzug zu nutzen. Manchmal muss ein neues Kaminrohr gebaut werden. Zur Sicherheit muss u.a. Abstand zu brennbarem Material gehalten werden. Die preislich günstigen Öfen sind möglicherweise nicht für den Dauerbetrieb geeignet.
Bericht: Kaminofen

Wo in Bielefeld?

Das Adlerdenkmal in Jöllenbeck wurde 1909 errichtet. Am 16.7.1909 wurde es mit einem Festumzug eingeweiht. Das Grafschaftsdenkmal erinnert an die 300-jährige Zugehörigkeit der Grafschaft Ravensberg zu Brandenburg-Preußen.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 20. Sendung


Bericht: Umzug

Ulrike, Jörg, Charlotte und Lukas sind eine klassische Patchwork-Familie. - Bzw. sie wollen es werden, indem sie zusammenziehen. Der WiB-Bericht zeigt den Umzug mit vielen Helfern aus dem In- und Ausland, guter Organisation, Schweiß, lästerhaften Bemerkungen, schwierigen Entscheidungsfindungen und einem Happy-End.
Bericht: Umzug

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Interview: Stadtentwicklung

Der Bielefelder Architekt Hans-Friedrich Bültmann war an mehreren Quartiersentwicklungen in Bielefeld beteiligt. "Landschaftsökologie" ist eines seiner Stichworte. Konkret berichtet er von der Siedlung "Waldquelle" im Ortsteil Quelle und von der Solarsiedlung Quelle-Kupferheide.
Interview: Stadtentwicklung

Wo in Bielefeld?

Eines der botanischen Highlights im Nordpark, der gut erreichbar in der Nähe von Jöllenbecker- und Apfelstraße liegt, ist die Dahlienschau. Ihr Standort ist seit 1973 gleich neben dem Pavillon. Den Besuchern bietet sich jedes Jahr von Mitte Juli bis zum ersten Frost eine wunderschöne Blütenpracht mit etwa 60 Sorten. Und die Besucher kommen immer wieder gern vorbei und das nicht nur aus Bielefeld.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 19. Sendung


Bericht: Baumheide

Der Stadtteil Baumheide hat einen schlechten Ruf haben. Baumheide hat Wohnblocks, die nicht als wohnlich gelten können. Und auf der Straße hört man vom Misstrauen gegenüber anderen Bewohnern des Stadtteils. Aber die Bewohner Baumheides loben auch das viele Grün und die gute Versorgungssituation.
Gertrud Imorde-Holland (Freizeitzentrum Baumheide), Georg Wilde (Polizei) und Hans-Georg Fischer (Schöner Leben und Wohnen in Baumheide e.V.) betonen die schönen Seiten des Stadtteils. Sie sehen in den letzten Jahren eine positive Entwicklung. Als Zeichen dafür gilt die Stadtteilkonferenz.
Bericht: Baumheide

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Heeper Ting

Überall in Bielefeld werden im Spätsommer und Herbst Stadtteilfeste gefeiert. Der "Heeper Ting" bietet den Bürgern Jahrmarktvergnügen vor der Haustür und den Institutionen und Initiativen im Stadtbezirk die Möglichkeit sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. WiB spricht mit Veranstaltern und Besuchern.
Bericht: Heeper Ting

Wo in Bielefeld?

Brake hat seit dem 18. August 1883 einen eigenen Bahnhof. Seinerzeit fuhr die "Cöln-Mindener-Eisenbahn". Heute bieten zwei Regionalbahn-Linien tagsüber jede halbe Stunde eine Verbindung von und nach Bielefeld und Herford an.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 18. Sendung


Bericht: Balkon

In der Nähe des Stãdtischen Krankenhauses Mitte haben Petia und Volker ihren kleinen Balkon, den sie ganz groß nutzen. Zu ihren Balkonfreuden zählen nicht nur die Blumen und Hummeln. Im Sommer essen und schlafen Petia und Volker auch im (fast) Freien. Praxistipp: Gasgrill.
Bericht: Balkon

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Hausumbau

Was ist schönes Wohnen? In Babenhausen haben sich Gaby und Kai Abker ihren Traum von Ästhetik erfüllt. Mit Architektenhilfe haben Sie einen alten Tischlerschuppen umgebaut. Außen Latten, innen klare Linien. Dazu viele Ideen, auf die man nicht sofort kommt. Das Ideal ist die Verbindung von Funktionalität und Ästhetik. - Und drin gelebt wird auch.
Bericht: Hausumbau

Wo in Bielefeld?

Der Botanische Garten bietet nicht nur botanisch Interessierten seit mehr als 90 Jahren zahlreiche Highlights aus der Tier- und Pflanzenwelt. Dort finden sich Lebensräume wie z. B. das der Bienen und Wespen, ein Seerosenbecken bietet nicht nur Amphibien Lebensraum und auch Mineralien findet man dort - im Steingarten. Es gibt viel zu entdecken und zu lernen im botanischen Garten.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 17. Sendung


Bericht: Das Projekt StadtParkLandschaft

Der Teuto in Bielefeld. - Diesen Bergrücken kennt man doch, man sieht ihn ständig, da geht man spazieren. Aber wissen Sie wirklich was der Teuto in der City alles zu bieten hat? Das Projekt StadtParkLandschaft möchte vergessene Gärten am Johannisberg wieder beleben. Klaus Frank vom Umweltamt erläutert, dass auch die ehemalige städtische Baumschule in der Nähe des Tierparks große Möglichkeiten der naturnahen Freizeitgestaltung bietet. Und das soll nur der Anfang sein. Insgesamt soll der citynahe Teutoburger Wald noch attraktiver werden.
Bericht: Das Projekt StadtParkLandschaft

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Niedrigenergiehaus

"Sohle-Wärmepumpe" oder "kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung" - diese Begriffe sind für den Laien abschreckend. Doch einmal eingebaut ist die Benutzung leicht und bequem. Familie Vogt hat sich in Senne ein Niedrigenergiehaus gebaut. Die Bauherrin Carola Vogt und der Architekt Matthias Gieselmann-Wöller erklären die Technik.
Bericht: Niedrigenergiehaus

Wo in Bielefeld?

Das Viadukt in Schildesche: 200 Personenzüge fahren täglich über das Viadukt, das den Johannisbach überspannt. 1844 - 1847 erbaut, wurde das Viadukt 1945 durch die schwerste konventionelle Bombe des Zweiten Weltkriegs teilzerstört. Nach dem Krieg wurden die zerstörten Rundbögen durch gerade Tragsäulen ersetzt. Daher das uneinheitliche Erscheinungsbild.
Wo in Bielefeld?

Impressionen: Johannisberg

Der Johannisberg liegt genauso in der Stadt wie der Sparrenberg. Doch er schläft einen Dornröschenschlaf - mitten in Bielefeld.
Impressionen: Johannisberg

Sendearchiv 16. Sendung

Bericht: Tierheim

Sie haben Freude an Tieren. Dann sollten die Tiere auch Freude an Ihnen haben. Suchen Sie sich ein Tier, dass zu Ihnen und Ihrer Wohnsituation passt. Z.B. im Bielefelder Tierheim in Sennestadt. Das Tierheim vermittelt rund 1000 Hunde im Jahr, aber auch viele Katzen und Kleintiere. Es wird darauf geachtet, dass die Wohnsituation zum Tier passt. Für die Ferienzeit kennt das Tierheim Unterbringungsmöglichkeiten für die Haustiere, die nicht mit in den Urlaub fahren können.
Kontakt:
Tierheim Bielefeld - Tierheim des Bielefelder Tierschutz-Vereins e. V., Kampstr. 132, 33659 Bielefeld (Sennestadt), Tel.: (0 52 05) 98 43 - 0

www.tierheim-bielefeld.de
Bericht: Tierheim

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Feuerwehr

112. Das ist der Notruf der Feuerwehr. Damit Kinder diese Telefonnummer lernen, macht die Feuerwehr Schautage. Und die Erwachsenen informieren sich, wie sie vermeiden können, die 112 wählen zu müssen. Beim Schautag der Feuerwehr auf dem Senner Marktplatz wurde die Arbeit der Feuerwehr vorgestellt: Brandschutz, Löschen und Retten. Die Besucher konnten selber mit dem Feuerwehrschlauch spritzen und wurden mit der Feuerleiter in luftige Höhen gefahren.
Bericht: Feuerwehr

Wo in Bielefeld?

Der Vierspindeldrehautomat im Historischen Museum: Im Historischen Museum der Stadt Bielefeld im Ravensberger Park steht ein funktionstüchtiger Vierspindeldrehautomat. Solche Drehautomaten waren über viele Jahrzehnte wesentlich an der industriellen Produktion beteiligt. Der Vierspindler der Historischen Museums wurde ca. 1925 gebaut und wurde bis 1986 bei der Bielefelder Firma Rixe in der Fahrradproduktion eingesetzt. Im Museum steht der Vierspindler in der Abteilung Nationalsozialismus, weil er nicht nur zivile, sondern auch militärische Güter herstellen kann. Während des 2. Weltkriegs wurden auf diesem Vierspindeldrehautomaten Geschosshülsen produziert. Die Maschine wird den Besuchern vorgeführt.

www.historisches-museum-bielefeld.de
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 15. Sendung

Bericht: Wochenmarkt Siegfriedplatz

Wenn Sie im Stadtteil einen Wochenmarkt haben, können Sie in der Nähe einkaufen und Leute treffen. Auf den Siegfriedplatz trifft das besonders gut zu. Mitten im Wohngebiet gelegen bietet der Siegfriedplatz zu Marktzeiten auch Gastronomie. WiB hat Marktforschung betrieben und Besucher und Markthändler befragt. Der Markt auf dem Siegfriedplatz findet immer Mittwochs und Freitags vormittags statt.

Eine Liste der Wochenmärkte in Bielefeld finden Sie unter www.bielefeld.de
Bericht: Wochenmarkt Siegfriedplatz

kurz gemeldet



kurz gemeldet

Bericht: Wohn-Ess-Idee

Ganz im Gegensatz zu "Hotel Mama" wollen junge Menschen mit einer Lernbehinderung mehr Selbstständigkeit. Aber sie wissen nicht, ob sie allein in der Wohnung klar kommen. Hier hilft das Projekt "Wohn-Ess-Idee". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen Probewohnen in der Trainingswohnung des Vereins "gemeinsam wohnen in Bielefeld".
Telefon 05 21 / 14 39 40-0

Internet: www.gemeinsamwohnen.de
Bericht: Wohn-Ess-Idee

Wo in Bielefeld?

Alljährlich gibt es in Bielefeld die Kirschblüte und überall in der Stadt blüht es. Besonders schön blühen Anfang Mai die Bäume im Bielefelder Osten, Auf dem Langen Kampe. Dann verwandelt sich die Straße in ein wahres Blütenmeer und ist eine der schönsten Straßen in Bielefeld. Für manche AnwohnerInnen ist dieser Anblick ein schwacher Trost, wenn er oder sie bereits an die herabfallenden Blüten denken.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 14. Sendung

Bericht: Frühjahr im Kleingartenverein

Im März und April startet die Schrebergartensaison. Das WiB-Aufnahmeteam besucht den "Kleingartenverein Jöllenbecker Heide". Arbeiten an Hecken und Wegen werden von der Gemeinschaft erledigt. Die an frischem Gemüse oder Blumen Interessierten beseitigen die Düngepflanzen des Winters. Andere freuen sich mehr auf die Geselligkeit und die Feste der warmen Jahreszeit. Und den meisten schmeckt schon die erste Bratwurst.

Eine Liste von Kleingartenvereinen in Bielefeld finden Sie unter www.bielefeld.de
Bielefelder Immobilientage

WiB-Tipp: Pflanzplatz

Die WiB-Gartenexpterten Martina und Achim Bojko aus Brackwede wissen, wie man sich die Arbeit im Garten erleichtert. Bei ihnen im Garten steht ein überdachter Arbeitsplatz. Hier können im Stehen z.B. Pflanzen umgetopft werden - auch im Regen.

Wohnungsbauförderung

kurz gemeldet

  • 1000 Bäume für Bielefeld
  • Kostenlose Rücknahme von Elektronikschrott
  • Handwerker wollen helfen Energie zu sparen
  • Wohnthemen auf der WISA
Die ausführlichen News

Kreditvergabe

Interview: Haus und Grund Bielefeld

Haus und Grund ist die Vereinigung der Haus- und Grundeigentümer. Jürgen Upmeyer, der Geschäftsführer von Haus und Grund Bielefeld, erläutert die Aufgaben dieser Interessensvertretung. Haus und Grund unterstützt seine Mitglieder in allen rechtlichen Angelegenheiten um Eigentum und Vermietung. Haus und Grund berät und kann auch die Verwaltung von Immobilien übernehmen. Aktuell wird der Mietersolvenzcheck verstärkt in Anspruch genommen. Er soll gegen Mietnomaden helfen. Um die Konfrontation beim Thema Schimmel aufzubrechen, beteiligt sich Haus und Grund an einer Schimmelschlichtung in Kooperation mit der Verbraucherberatung, der Bielefelder Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (BGW) und dem Mieterbund.

Kontakt:
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bielefeld e.V.
Alter Markt 11, 33602 Bielefeld
Telefon: 0521/96430-0
Internet: www.haus-und-grund-bielefeld.de
Immobilienangebot

Wo in Bielefeld?

Diesmal geht es auf einen Rundgang über die Frühjahrskirmes an der Radrennbahn. Jedes Jahr zur Osterzeit lockt diese Kirmes jung und alt in den Bielefelder Osten.
Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 13. Sendung


Immobilientage

Die Sendung März 2006 hat das Schwerpunktthema 8. Bielefelder Immobilientage. Die größte Immobilienmesse der Region findet jährlich in der Bielefelder Stadthalle statt. Es gibt Kinderbetreuung und der Eintritt ist frei. Thomas Janta vom NRW-Bauministerium will den Eigenheimanteil erhöhen. Jochen Beck, der zusammen mit Rolf Herrmann die Messe veranstaltet, hat sich zum Ziel gesetzt, das Immobilienangebot in Bielefeld komplett zu zeigen. WiB befragt Expertinnen und Experten zu fast allen Themen, die auf den Immobilientagen angeboten werden. Der Bogen spannt sich vom Geld, über das Immobilienangebot bis zum Vererben.

Bielefelder Immobilientage

Wohnungsbauförderung

Marita Pahl von der städtischen Wohnungsbauförderung macht auf verschieden Möglichkeiten aufmerksam, ein zinsgünstiges Angebot zu erhalten. Bei der Stadt kann der Antrag für das NRW-Programm gestellt werden. Die Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau werden über die Hausbank vermittelt.

Wohnungsbauförderung

Kreditvergabe

Der Sparkassenbetriebswirt Horst Donnermann preist die selbstgenutzte Immobilie als beste Altersvorsorge, weil man schon vorher etwas davon hat. Weil sich bei vielen Menschen die Wohnorte und Lebensumstände im Laufe des Lebens mehrmals ändern wird jetzt von der "Lebensabschnittsimmobilie" gesprochen.

Kreditvergabe

kurz gemeldet

  • Messe Renovieren und Wohnen in der Stadthalle
  • Anfang Juni digitales Fernsehen auch in Bielefeld
  • Heckenschutz von März bis September
  • Wahlfamilie startet Hausgemeinschaft
Die ausführlichen News
kurz gemeldet

Immobilienangebot

Jürgen Stracke, Immobilienkaufmann, bewertet das Angebot an Eigentumswohnungen, Häusern und Grundstücken in Bielefeld als sehr gut. Sehr gefragt und auch knapp ist dabei allerdings das freistehende Einfamilienhaus.

Immobilienangebot

Architektur

Der Architekt Gerd Weichynik ist z.B. dann gefragt, wenn individuelle Lösungen, z.B. für mehrere Generationen in einem Haus, gefunden werden müssen. Das Thema Energiesparen habe in den letzten zehn Jahren enorm an Bedeutung gewonnen.

Architektur

WiB-Tipp: Hopfen

Der viele Meter hochrankende Hopfen eignet sich nicht nur zum Bier Brauen. Er ist auch eine imposante und dabei recht pflegeleichte Pflanze für den heimischen Garten.

WiB-Tipp: Hopfen

Wertgutachten

Britta Schmitz, Wertgutachterin, erläutert, dass der Wert einer Immobilie von vielen Faktoren abhängt. Neben dem baulicher Zustand zählen die Eigenschaften, die rechtlichen Gegebenheiten und die Lage. "Gutachter" ist kein geschützter Begriff. Kunden sollten auf die konkrete Qualifizierung ihres Gutachters achten.

Wertgutachten

Vererben

Gert Müller-Baumgarten, Rechtsanwalt und Notar, wägt die Alternativen Übertragung zu Lebzeiten und Vererben ab. I.d.R. ist eine vorzeitige Übertragung wegen der Erbschaftssteuer nicht notwendig, weil die Freigrenzen für das übliche Einfamilienhaus ausreichend sind.

Vererben

Wo in Bielefeld?

Der Hof Meyer zu Heepen (Heeper Str. 362) wird urkundlich erstmals 1036 erwähnt. Der Hof ist z.T. noch von der alten Gräfte umschlossen und umfasst auch ein Wassermühle.
Wo in Bielefeld?


Sendearchiv 12. Sendung


Umzug wegen ALG II

Erst werden Sie arbeitslos und dann müssen Sie auch noch aus Ihrer Wohnung raus. - Vor diesem Problem stehen aktuell viele Bielefelder. Aber um wie viele es sich genau handelt, da beginnt schon die politische Diskussion. Das Stichwort heißt "Unterkunftskosten für Arbeitslosengeld II - Empfänger". Die Stadt übernimmt diese Kosten bis zu einem Grenzwert von 4,64 Euro Kaltmiete pro qm.

Weitere Details und Stellungnahmen zum Thema Umzug wg. ALG II
Umzug wegen ALG II

kurz gemeldet

  • Diskussion um Rauchmelderpflicht
  • Erster Betriebskostenspiegel für NRW vorgelegt
  • Kabel geht vor Parabolantenne
  • 8. Immobilientage in der Stadthalle
Die ausführlichen News
kurz gemeldet

"Förderverein Lebensgerechtes Wohnen OWL"

Menschen sind auf ihre Mobilität angewiesen, um selbstständig zu sein. Körperliche Einschränkungen sind beim Wohnen ein erhebliches Problem. Um Lösungen bemüht sich der "Förderverein Lebensgerechtes Wohnen OWL". Im Wohnpark Harrogate an der Oldentruper Str. werden im Informationszentrum Hilfsmittel und bauliche Maßnahmen gezeigt, damit z.B. ältere Menschen möglichst lange in ihrer Wohnung bleiben können.

Förderverein Lebensgerechtes Wohnen
Förderverein Lebensgerechtes Wohnen OWL

Wo in Bielefeld?

Der Japanische Garten Bielefeld liegt am Quellenhofweg 125. Er ist ein Projekt der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bielefeld in Zusammenarbeit mit den von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel. Er wurde im September 2004 eröffnet. Der Japanische Garten ist ein "Betrachtungsgarten". Dahinter steckt die Idee, dass von einer Besucherterrasse aus das Gartenbild betrachtet wird, statt im Garten zu flanieren. Charakteristisch ist die Mischung aus Steinlaternen, Azaleen, Ahorn und Kirschen. Der Japanische Garten steht für Schlichtheit und Eleganz.

Bielefeld - Japanischer Garten
Wo in Bielefeld?

 

Sendearchiv 11. Sendung


Beitrag: Einbruchschutz

In der Kriminalpolzeilichen Beratungsstelle des Kommissariats Vorbeugung in der Lerchenstr. 2 können Sie sich über Einbruchschutz informieren. Sie können selber ausprobieren, wie leicht es ist ein übliches Fenster aufzuhebeln. Im Ausstellungsraum werden Ihnen alle Arten von Sicherungen von verschiedenen Herstellern erklärt. Fenster sollten "Pilzkopfzapfen" haben. Weitere Informationsgebiete: Wohnungstüren, Einbruchsicherungsanlagen und Verhaltensweisen z.B. bei Abwesenheit. (Telefon der Kriminalpolzeilichen Beratungsstelle: 0521/545-3555)

Einbruchschutz Polizei-Beratung
Beitrag: Einbruchschutz

kurz gemeldet

  • Umzug wegen ALG II
  • Ende der Eigenheimzulage
  • Energiepreiserhöhung schmälert Bielefelder Portemonnaies
  • Jahresrückblick 2005 des Umweltamtes
Die ausführlichen News
kurz gemeldet

Wohnen in Bielefeld mit Hund

Wohnen in Bielefeld mit Hund - das machen viele. Wohnen mit sehr großem Hund ist da schon seltener. Wir haben nachgefragt, wie es sich mit einem Hund lebt, der aufgerichtet mehr als zwei Meter groß ist, der locker 80 kg auf die Waage bringt und den Großteil des Sofa in Beschlag nimmt. Wie lebt es sich mit einer deutschen Dogge names Goethe?

Mehr Fotos von Goethe
Beitrag: Wohnen in Bielefeld mit Hund

Wo in Bielefeld?

Ganz zentral in Bielefeld auf dem Platz zwischen dem alten und neuen Rathaus steht die grün patinierte Bronzeplastik "Passione per l'arte" (Leidenschaft der Kunst) des Künstlers Sandro Chiâ. 1985 wurde die Plastik aufgestellt und ziert seitdem dem Rathausplatz. Weitere Fotos können direkt auf der Website des Künstlers betrachtet werden.

Website von Sandro Chià
Wo in Bielefeld?

 

Sendearchiv 10. Sendung


Beitrag: Basteln mit Stella

Wir in der Flimmerkiste erreichen meist nur Ihre Augen und Ohren. Mit unserem Bastel-Beitrag würden wir auch gerne Ihre Hände erreichen. Zur Weihnachtszeit ist basteln sehr beliebt, aber basteln ist viel zu schön, um es nur für Weihnachten zu machen. Deshalb haben wir eine Bastelexpertin gebeten etwas zu basteln, das gut in die Winterzeit passt, und im ganzen Jahr schön aussieht. Mit der Bastelanleitung für Zimtstangen, Orangenschalen und Pepperoni können Sie den Kerzenhalter nachbauen.

Die Bastelanleitung
Beitrag: Basteln mit Stella

kurz gemeldet

  • Falsche Rechnungen
  • Neue Bielefeld-Bücher
  • Bielefeld im Schnee
Die ausführlichen News
Kurz gemeldet

Portrait/Interview: Mieterbund OWL e.V.

Der Mieterbund ist ein eingetragener Verein, der die Interessen seiner Mitglieder vertritt. - Mieterinteressen. Joachim Knollmann, Geschäftsführer des Mieterbund OWL und Umgebung, erläutert im Studiogespräch die Schwerpunkte seiner Arbeit. Der Mieterbund berät, wenn Mieter sich benachteiligt fühlen. Dabei geht es u.a. um Betriebs- und Heizkosten und alle Arten von Wohnungsmängeln, z.B. Schimmel. Allgemein setzt sich der Mieterbund für bezahlbaren Wohnraum ein. Den Mieterbund gibt es bundesweit. In Bielefeld vertritt der Mieterbund 7.200 Mieterhaushalte.

Mieterbund OWL e.V.
Portrait/Interview: Mieterbund OWL

Wo in Bielefeld?

Wo in Bielefeld ist der Weihnachtsmarkt? - Überall! In praktisch allen Stadteilen Bielefelds gibt es lokale Weihnachtsmärkte, Adventsmärkte oder einen Nikolaus-Basar. Neben dem großen Budenzauber in der City laden Engagierte in den Stadtteilen zum Glühwein- und Kinderpunschtrinken im Freien ein. Am Tie, dem Zentrum Kirchdornbergs, laden festlich beleuchtete Zelte ein: zum Essen, Trinken, sich Treffen und Stöbern im Kaufangebot.

Wo in Bielefeld?

 

Sendearchiv 9. Sendung

Bericht: Alter Friedhof

Der Alte Friedhof am Jahnplatz dient vielen Bielefeldern als Naherholungsraum in der City. Er wurde 1808 erbaut. 1983 wurden bei einer Sichtung 302 denkmalwürdige Grabmale gezählt. Davon sind 33 Steine älter als 150 Jahre. Weitere Informationen unter www.alter-friedhof.de.
Bericht: Alter Friedhof

Kurz gemeldet

  • Lob und Ehrung für das Bielefelder Modell der BGW
  • Neuer Stadtführer für Bielefeld
  • Bielefelder Heizspiegel ab sofort erhältlic
  • Recht: Wenn das Laub überhand nimm
Die ausführlichen News
Kurz gemeldet

Bericht: Versteckter Stromverbrauch

Im Beratungszentrum der Bielefelder Stadtwerke, dem Haus der Technik am Jahnplatz, kann sich jeder Kunde für eine Woche gratis ein Strommessgerät ausleihen. Damit können Sie in Ihrer Wohnung verstecktem Stromverbrauch auf die Schliche kommen. Alte Geräte mit hohem Verbrauch können so aufgespürt werden. Und die meist unnötigen Verbräuche von Geräten in Bereitschaftstellung, dem Stand-By-Betrieb, werden so sichtbar gemacht. Neben dem richtigen Ausschalten gibt es noch weitere Lösungen des Stand-By-Problems. Im Haus der Technik können Sie sich individuell beraten lassen.
Bericht: Versteckter Stromverbrauch

Wo in Bielefeld?

Das Haus Hagenbruchstraße 13 in der Bielefelder Altstadt ist seit 1928 ein Blickfang. Wegen seiner eigens in Meißen gebrannten keramischen Platten wird es "Meißener Kachelhaus" oder nach seinem Bauherrn, Wilhelm Harms, auch "Harmshaus" genannt. Im Jahr 2002 wurde das Ladenlokal weitgehend in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Dass jetzt ein Feinkostgeschäft hier residiert, passt gut, denn von Anfang an wurden hier Lebensmittel verkauft.

Wo in Bielefeld?

Impressionen: Paulusstr.

Zum 100. Jahrestag der Erbauung der Häuser Paulusstr. 28 und 30 wurde dort gefeiert. Die Bewohner der Paulusstr. 30 boten dabei von Ihren Balkonen und im Innenhof Spielszenen mit Tanz und Musik, die das Erbauungsjahr 1905 aufleben ließen.
Impressionen: Paulusstr.

 

Sendearchiv 8. Sendung


Bericht: Kompost

Unsere "WiB-Hausbesuch"-Reporterin Ilona war zum Gartenbesuch bei Bojkos in Brackwede. Martina Bojko erklärte ihr ausführlich, worauf es beim Kompostieren ankommt. Wichtig ist, dass die Würmer sich wohl fühlen. Sie lieben z.B. den Kaffeefilter. Gekochtes gehört nicht auf den Kompost. Zwei Haufen bieten sich zum Umsetzen an. So spart man Müll und erhält gute Komposterde für den Garten.
Bericht: Kompost

Kurz gemeldet

  • Holzpellets - Brennstoff der Zukunft?
  • Trend zum Innenstadtwohnen
  • Leben und Wohnen in den 20ern
Die ausführlichen News
Kurz gemeldet

Bericht: Wandmalerei

Bemalte Häuser und Garagen sieht man immer wieder im Stadtbild. Eine Tradition der Wandmalerei stammt aus Lateinamerika. Beispiele dafür finden sich in Bielefeld in der Universitätshalle, am Welthaus (August-Bebel-Str.) und am Theaterlabor (Dürkopp Tor 6).
Bericht: Wandmalerei

Wo in Bielefeld?

Das Sennestadthaus ist markanter Blickfang und Verwaltungszentrum für den Stadtteil Sennestadt. Im Laufe der Jahrzehnte sind etliche Kunstwerke auf ihm, an ihm und in seiner unmittelbaren Nähe aufgestellt worden.

Wo in Bielefeld?

Impressionen: Stadtpassage Ostmannturm

Die Veranstaltungsreihe "Stadtpassage" richtet den Blick auf verschiedene Orte in Bielefeld. Im Juli wurde das Viertel um den Ostmannturm mit verschiedenen Aktionen bespielt. Das Wohngebiet zwischen Herforder und Aug.-Bebel-Str. ist unseren WiB-Zuschauern auch als das Revier von Hausmeister Demski bekannt.
Impressionen: Stadtpassage Ostmannturm

 

Sendearchiv 7. Sendung


WiB-Hausbesuch

Unsere "Hausbesuch"-Reporterin Ilona war diesmal zu einem Gartenbesuch in Brackwede. Bei Martina und Achim Bojko traf sie im Garten auf eine Bushaltestelle und eine Riesenraupe. Sie lernte, wie man einen Teich als Biotop anlegt und dass heimische Pflanzen gut für Insekten und Vögel sind und dabei prächtig aussehen. Und für Ilona war gut Kirschen essen mit Martina und Achim.
WiB-Hausbesuch

Kurz gemeldet

  • Wo gibt es den Gelben Sack?
  • Von 30 auf 3 Liter
  • Senne-See: Erste Bohrungen
  • 15 Jahre Biergarten auf dem Siggi
Die ausführlichen News
Kurz gemeldet

Bericht: Gelber Sack

Wenn Sie eine rote Karte an Ihrem Gelben Sack vorfinden, haben Sie etwas falsch gemacht. Die Stadtreinigung Bielefeld sammelt den Gelben Sack für das "Duale System Deutschland" in Bielefeld ein. In diesem Jahr darf sie eine bestimmte Höchstmenge Müll aus dem Gelben Sack nicht überschreiten. Deshalb wird versucht, die falsche Befüllung, sogenannte "Störstoffe", zu verringern. Wie Sie den Gelben Sack richtig befüllen, steht u.a. auf jedem Sack und wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie beim Info-Telefon der Stadtreinigung anrufen: 0521 / 51 34 34.
Z.Z. laufen Untersuchungen, ob in Zukunft eine sogenannte "Zebratonne" ausreicht, in der Gelber Sack-Müll und Restmüll zusammen eingesammelt werden. Dieser Müll müsste hinterher maschinell getrennt werden. Noch sieht es so aus, als ob Sie Zuhause den Müll besser trennen können.
Bericht: Gelber Sack

Wo in Bielefeld?

Haben hier Bauarbeiter Metalleisten vergessen, die nun im Wind baumeln? Das Kunstwerk "Zwei Linien schräg nach unten verlaufend" von George Rickey an der Seitenwand der Bielefelder Kunsthalle enthüllt seinen Reiz dem geduldigen Betrachter. - Kunst in Bielefeld für Entdeckungslustige.

Wo in Bielefeld?

Garten-Impressionen

So schön kann ein naturnaher Garten mit überwiegend heimischen Pflanzen aussehen.

Garten-Impressionen

 

Sendearchiv 6. Sendung


Bericht: Heinrichstr.

Wohnen im Alter nach dem "Bielefelder Modell", d.h. in der eigenen Wohnung bleiben zu können, auch wenn Pflege notwendig wird. Beim Tag der Offenen Tür in einem Wohnkomplex der BGW in der Heinrichstraße, erfuhren wir, dass "Versorgungssicherheit" der zentrale Begriff für das "Bielefelder Modell" ist. Als ganz normaler Mieter hat man die Möglichkeit Pflege in Anspruch zu nehmen, ohne dafür zuvor eine Pauschale zu bezahlen. Man muss dafür nur in einer Wohnanlage oder einen Stadtteil wohnen, für den eine Pflegeeinrichtung, wie z.B das Johanneswerk, die Versorgungssicherheit anbietet. Das Pflegepersonal ist wegen schwer pflegebedürftiger Bewohner sowieso vor Ort.
Bericht: Heinrichstr.

Nachrichten

  • Rasenmäher ist 175 Jahre alt
  • Mousepainter
  • Bebauung Heisenbergweg
  • neue Papiertonne
Die ausführlichen News
WiB-News

Bericht: Schrebergarten

Das Leben im Schrebergarten bietet viele Möglichkeiten, insbesondere den Sommer, zu genießen. Zwei begeisterte Kleingärtner berichten von ihren Freuden und Erfahrungen. Es gibt Regeln im Schrebergartenverein, aber die sind dazu da, dass alle ihren Spaß haben können. Wer sich anstecken lassen will, hat gute Chancen. Insbesondere junge Interessenten werden gern gesehen.
Bericht: Schrebergarten

Wo in Bielefeld?

Von der Künstlerin Nina Koch wurde im Jahr 1996 das Denkmal "Spinnerin" auf dem Amtsplatz in Heepen aufgestellt. Die Skulptur soll an die äussert anstrengende Arbeit der Spinnerinnen erinnern und fügt sich harmonisch in die Gestaltung des Platzes vor dem Bezirksamt ein. Das erste aus Ziegeln und Sandstein errichtete Gebäude in Heepen datiert auf das Jahr 1833 und enthielt eine Schule für Handspinnerei.

Weiterführende Links
Wo in Bielefeld?

 

Sendearchiv 5. Sendung


Bericht: Kunst und Garten

Nach dem Frühling kehrt etwas Ruhe in den Garten ein - man hat mehr Zeit für andere Dinge. Vielleicht für Kunst? Wie sich Kunst im Garten präsentieren könnte, zeigen unsere WiB-Reporter, sie waren in einem Bielefelder Gartencenter und haben einem heimischen Künstler einmal über die Schulter geschaut.
Bericht: Kunst und Garten

Nachrichten

  • Design-Award für Powerscout
  • Ausstellung im Museum Waldhof
  • Grillen in Bielefeld
  • Ozonwerte in Bielefeld
Die ausführlichen News
WiB-News

Haus-Besuch

Ein WiB-Hausbesuch bei Familie Pohlmann. Das sind berufstätige Eltern und drei schulpflichtige Kinder. Die WiB-Reporterin Ilona fragt, wie die Familie den Haushalt organisiert, was die Aufgaben der Kinder sind und erlebt die fast vollständige Familie beim gemeinsamen Abendessen.
Bericht: Haus-Besuch

Sendearchiv 4. Sendung


Bericht: Smart Home - Intelligentes Wohnen

Anfang des Jahres präsentierte das Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn eine Ausstellung, die zeigte, wie sich das Wohnen in der Zukunft verändern wird. Viele interessante Entwicklungen gab es dort zu sehen, wie z.B. ein Teppich, der vor Einbrechern warnt oder der Kühlschrank, der seinen Inhalt überwacht.
Bericht: Smart Home - Intelligentes Wohnen

Haus-Renovierung

Moni und Frank, ein Paar mit Kind, hat sich seinen Traum von den eigenen vier Wänden durch Kauf eines Hauses in Hoberge-Uerentrup erfüllt. Die WiB-Reporter haben überprüft, ob die Lage des Hauses wirklich so idyllisch ist, wie die neuen Besitzer meinen. Wichtig ist auch die Frage, welche Umbauarbeiten notwendig sind. Und gelernt haben die WiB-Reporter, dass es am schwierigsten ist, die richtigen Fliesen zu finden.
Bericht: Haus-Renovierung

Nachrichten

  • Tag der Architektur am 25./26. Juni in NRW
  • Freie Scholle-Feier zur Auszeichnung des Nachbarschaftszentrum Meinolfstr.
  • Sicheres Wohnen in Bielefeld
  • Haustausch weltweit
Die ausführlichen News
WiB-News

Bericht: Gellershagenpark

Im Bielefelder Westen liegt der Gellershagenpark. Idylle inmitten der Wohngebiete rund um den Brodhagen, den Flehmannshof, der Koblenzer Str. und der Schelpsheide. Viele der Ortsbezeichnungen hier verweisen auf die Höfe, die in vergangenen Jahrhunderten hier standen. Der Teich im Park heißt Kippshofteich. Auf der Fläche von ca. 18 Fußballfeldern gibt es Wald- und Parkflächen. Den Parkcharakter erhielt der Grünzug durch die umgebende Bebauung, die überwiegend nach dem 2. Weltkrieg entstand. Das Eiscafé am Rande des Parks ist schon lange keine Geheimtipp mehr.
Bericht: Gellershagenpark

Sendearchiv 3. Sendung


Bericht: Grünzonen

Der Beitrag zeigt aus der Sicht der Hauptnutzergruppen die Grünzonen in Bielefeld. Fußgänger, Radfahrer, Ballspieler, Kinder, Jugendliche, Senioren und Hundebesitzer schildern ihre Erlebnisse. Schnell ist klar, das dass Angebot an Grünlagen gross ist und man dort im allgemeinen gut miteinander auskommt. Der Umweltbetrieb Bielefeld ist sehr aktiv in der Pflege der Anlagen. Bei der Stadtplanung sorgt das Umweltamt Bielefeld für die Umsetzung der Bürgerwünsche. Damit wird eine lange Tradition fortgeführt, denn Bielefeld blickt auf eine kontinuierliche Grünplanung in den letzten 100 Jahren zurück. Dies ist in Deutschland herausragend.
Weiterführende Links
Bericht: Grünanlagen

Studenten-WG

Eine Studentin und drei Studenten gewähren uns einen Blick in ihr Zusammenleben. Sie wohnen in einer Wohngemeinschaft. Eigene Zimmer mit Gemeinschaftsraum, gemeinsamer Küche und gemeinsamem Bad. Zwischen Gemeinschaft, Individualität und vielem Besuch durch Freunde zeigen sich die Vier sehr zufrieden mit ihrer Wohnsituation. Trotz kleiner Zimmer ist sogar noch Platz für Hamster und Katze.
Bericht: Studenten-WG

Nachrichten

  • Freie Scholle für Quartiersarbeit ausgezeichnet
  • Frühjahrsputz nicht nur im eigenen Haus
  • Bauauskunft per Mausklick
Die ausführlichen News
WiB-News

Bericht: Sparrenburg

Die Burg Sparrenberg war seit dem 13 Jahrhundert nicht nur Festung und Amtssitz der Obrigkeit. Landesherr, Amtmann und die Drosten der Grafschaft Ravensberg wohnten zumindest zeitweilig auch auf der Burg. Nachdem die Burg ihre militärische Funktion verloren hatte verfiel sie im 18. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurden viele Steine der Burg für die rasch wachsende Stadt genutzt. 1879 wurde die Burg von der Stadt gekauft und wieder aufgebaut. Heute ist sie das Wahrzeichen der Stadt.
Bericht: Sparrenburg

Gewinnspiel: Wo in Bielefeld?

Schauen Sie sich das Bild an und melden Sie sich bei uns, wenn Sie die Lösung wissen.
Gewinnspiel: Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 2. Sendung

Arndtstraße

Woraus Studenten früher (Jaffa-) Möbel gemacht haben - darin wohnen sie heutzutage: Apfelsinenkisten. An der Arndstr. ist seit November 2004 die sog. "Apfelsinenkiste" für Studenten einzugbereit.
Arndtstraße

WiB-Tipp

Auch wenn die Heizperiode so gut wie vorbei ist - die nächste kommt bestimmt. Da ist es gut zu wissen, wie man eine Heizung ordnungsgemäß entlüftet.
WiB-Tipp

Nachrichten

  • Frauen haben die Ideen, Männer machen die Arbeit
  • Jahresbilanz 2004: Deutschland ist Solarstrom- Weltmeister!
  • Staude des Jahres 2005
Die ausführlichen News
WiB-News

Bericht: Hausmeister Teil 2

Unser Reporterteam hat Hausmeister Demski einen Vormittag lang begleitet. Im ersten Teil zeigten wir Ihnen, was alles rund um die Sprechstunde von Hausmeister Demski passiert - in unserer aktuellen Sendung sehen Sie den zweiten Teil, in dem es u.a. um behindertengerechtes Wohnen geht.
"Hausmeister Teil 2"

Gewinnspiel: Wo in Bielefeld?

Schauen Sie sich das Bild an und melden Sie sich bei uns, wenn Sie die Lösung wissen.
Gewinnspiel: Wo in Bielefeld?

Sendearchiv 1. Sendung


Umfrage: Teil Eins - "Was gefällt/gefällt Ihnen nicht an Bielefeld?

In unserer Umfrage haben wir Bielefelder Mitbürgerinnen und Mitbürger gefragt, was ihre Meinung zu Bielefeld ist.
Umfrage: Teil 1 - "Was gefällt/gefällt Ihnen nicht an Bielefeld?"

Bericht: Statistik/Bevölkerungsentwicklung

Im Statistikamt der Stadt Bielefeld erhielten wir Auskunft über den demografischen Wandel. Trotz zwischenzeitlicher Zuwanderung, die Bielefeld einen Einwohnerrekord beschert hat, wird die Bevölkerungszahl in Bielefeld, wie in ganz Deutschland, sinken. Der Altersdurchschnitt wird steigen. Das wird Auswirkungen auf den Wohnungsbedarf haben. Statistisch gesehen ist Bielefeld durchschnittlich. Die Zahlen aus Bielefeld sind wie die für die ganze Bundesrepublik. Aber für eine Großstadt hat Bielefeld weit überdurchschnittlich viel Grün zu bieten. - Auch Wohnen im Grünen. Infos zur Bielefelder Statistik unter www.bielefeld.de
Bericht: Statisk/Bevölkerungsentwicklung

Bericht: Hausmeister Teil 1

Unser Reporterteam hat Hausmeister Demski einen Vormittag lang begleitet. Im ersten Teil zeigen wir Ihnen, was alles rund um die Sprechstunde von Hausmeister Demski passiert.
Bericht: Hausmeister Teil 1

Nachrichten

  • Hof Hallau
  • Das Überall-Fernsehen: DVB-T
  • Freie Scholle Haushaltsanalyse 2004
WiB-News

Bericht: Wohnungsmarkt

Die Abteilung Wohnungsbauförderung des Bielefelder Bauamts gibt jährlich den Wohnungsmarktbericht heraus. Der Wohnungsmarkt in Bielefeld wird als entspannt beschrieben. Große günstige Wohnungen sind jedoch schwer zu finden. Neu ist in diesem Jahr die Beobachtung einzelner Stadtteile. Dies ergab, dass allein in Heepen ein Drittel der Neubauten statt fand. Und Sennestadt hat nicht nur den größten Altenquotienten, sondern auch den größten Jugendquotienten innerhalb Bielefelds. Die Zukunft des Wohnungsmarkts wird voraussichtlich durch Investition in den Bestand und durch Angebotsvielfalt bestimmt werden. Weitere Infos zum Wohnungsmarktbericht Bielefeld unter www.bielefeld.de
Bericht: Wohnungsmarkt

Umfrage: Teil Zwei - "Was gefällt/gefällt Ihnen nicht an Bielefeld?"

In unserer Umfrage haben wir Bielefelder Mitbürgerinnen und Mitbürger gefragt, was ihre Meinung zu Bielefeld ist.
Umfrage: Teil 2 - "Was gefällt/gefällt Ihnen nicht an Bielefeld?"



Start | Sendung | Sende-Archiv | News | Links | Impressum || Kanal 21 - das Bielefelder Bürgerfernsehen || 32604